Workshops und Konzerte

Keine aktuellen Veranstaltungen.

„MeeresRauschen“

Konzept & Komposition: Annette Maye

Doppelkonzert
Rolf Kühn & Joachim Kühn /
MeeresRauschen
Mi. 04.10.2017 | 20.00 Uhr | Stadtgarten Köln  ACHTUNG: Verlegung des Spielortes aus technischen Gründen, Neue Anfangszeit 20 Uhr. Gekaufte Karten behalten, inclusive Sitzplatz, ihre Gültigkeit.
>> Tickets/Abendkasse 12-31€
 
Doppelkonzert
Rolf Kühn/Joachim Kühn
MeeresRauschen
Fr. 06.10.2017 | 20.00 Uhr | Domicil Dortund
>> Tickets/Abendkasse 30€
 
Doppelkonzert
Loom
MeeresRauschen
Mi. 10.10.2017 | 20.00 Uhr | Frankfurt, Dr. Hoch’s Konservatorium
>> Tickets/Abendkasse 23€ + VVK
 

MeeresRauschen

Besetzung:

Klarinette, Bassklarinette - Annette Maye
Klarinette, Bassklarinette - Thomas Savy
Bassklarinette - Klaus Gesing
Es-Klarinette, Altklarinette, Kontrabassklarinette - Claudio Puntin
Trompete und Live-Elektronik - Udo Moll
Euphonium, Posaune - Nicolao Valiensi
Piano - N.N.
E bass - Björn Meyer
Schlagzeug - Dirk-Peter Kölsch
 

„MeeresRauschen“  ist eine musikalische Hommage an die See. Annette Maye, geboren und aufgewachsen an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste, ist seit mehr als 15 Jahren als Musikerin in Köln ansässig. Die Faszination der Musikerin für die See und ihre eigene Verbundenheit mit der Meereslandschaft und den dort waltenden Naturkräften hat sich im Laufe der Jahre immer weiter verstärkt. Immer wieder beschäftigt die Komponistin die Frage, wie und ob sich ihr Aufwachsen am Meer bis heute auf die eigene Biografie, Phantasie-, Gefühls- und Gedankenwelt und die eigene Musik auswirkt.

Das Bedürfnis in die Ferne zu schweifen und unaufhörlich in Bewegung zu sein: „MeeresRauschen“ ist ein künstlerischer Ausdruck dieses Wunsches. Das Meer weckt Neugier auf andere Länder und Kulturen. Die See kann ein Sinnbuld sein für den  Seelenwunsch nach Bewusstseinserweiterung und Unendlichkeit als Gegenpol zur physischen Begrenztheit  des eigenen irdischen Daseins.

Annette Maye, die 2016 den WDR Jazzpreis in der Kategorie „Künstlerinnenpreis NRW“ erhielt, hat für ihre Komposition „MeeresRauschen“ eine Großbesetzung mit exzellenten musikalischen Interpreten der aktuellen Jazz- und zeitgenössischen Musikszene Nordrhein-Westfalens, Berlins, Italiens und Frankreichs zusammengstellt. Diese sind nicht nur hervorragende Interpretaten der kompositorischen Teile, sondern prägen und gestalten das Bühnengeschehen mittels ihrer hohen improvisatorischen Fähigkeiten aktiv mit.

Ein umfangreiches Klarinettenensemble mit Es-Klarinette, B-Klarinette, Bassklarinette, Altklarinette und Kontrabassklarinette wird durch Trompete, Posaune und Euphonium zu einem klangvollen sechsköpfigen Bläsersatz ergänzt. Dazu gesellt sich die erstklassig besetzte Rhythmusgruppe mit Klavier, Bass und Schlagzeug.

Darüberhinaus bilden von der Komponistin am Meer erstellte Audio-Aufnahmen einen weiteren wesentlichen Bestandteil der Komposition. Mittels Live-Elektronik erweitern diese Aufnahmen das musikalische Bühnengeschehen - teils im Original, teils in digitaler Verfremdung erscheinend. Von Beginn an begleiteten die Aufnahmen den  Kompositionsprozess beeinflussten ihn.

Erzählfragmente, Brandung, Wind, Seevögel, Hafengeräusche und mehr erwecken maritime Fantasien zum Leben, lassen Gedanken schweifen. Es entsteht eine Klangcollage aus instrumentalen komponierten und improvisierten Teilen sowie Originalaufnahmen und elektronisch erzeugten Sounds. In „MeeresRauschen“ greifen Komposition und Elektronik gleichberechtigt ineinander und bedingen sich gegenseitig, gemeinsam erzeugen sie ein besonderen Klangerlebnis.

Homepage Annette Maye: www.annettemaye.com


Förderer