Workshops und Konzerte

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Anouar Brahem quartet

The Astounding Eyes of Rita

Konzert
Anouar Brahem Quartett

Do. 05.10.2017 | 20.00 Uhr | Trinitatiskirche Köln

>> Tickets/Abendkasse 12-33€

Anouar Brahem quartet

Besetzung:

Anouar Brahem: oud
Klaus Gesing: bass clarinet
Björn Meyer: bass
Khaled Yassine: darbouka, bendir

Ein köstliches Projekt, zusammengestellt vom tunesischen Oud-Virtuosen Anouar Brahem. Die Kombination der Oud mit der Bassklarinette erinnert an Brahems "Thimar" Trio, aber die Besetzung mit Musikern aus Ost und West produziert dann doch eher an Tradition orientierte Klänge, wie z.B. auf seinen legendären Platten "Barzhak" oder "Conte de l’inroyable amour". Klaus Gesing, aus Norma Winstone’s Trio und Björn Meyer aus der Besetzung von Nic Bärtschs "Ronin" sind beide Musiker mit einer Affinität für Wurzeln jenseits des Jazz und sie interagieren überzeugend im Kontext von Brahems Musik. Ein Tanz dunkler und warmer Klänge, vorangetrieben durch die Darbouka und Rahmentrommeln des libanesischen Perkussionisten Khaled Yassine. Das Album ist dem Gedenken an den palästinensischen Dichter Mahmoud Darwish gewidmet.

A delightful new project
assembled by Tunisian oud master Anouar Brahem. The combination of the bass clarinet with the oud suggests a link to Anouar’s "Thimar" trio, but this East/West line-up often feels closer to the more traditionally-inclined sounds of "Barzakh" or "Conte de l’Incroyable Amour". Klaus Gesing, from Norma Winstone’s Trio, and Björn Meyer, from Nik Bärtsch’s Ronin, are both players with an affinity for musical sources beyond jazz, and they interact persuasively inside Brahem’s music. A dance of dark, warm sounds, urged onward by the darbouka and frame drum of Lebanese percussionist Khaled Yassine. The album is dedicated to the memory of Palestinian poet Mahmoud Darwish.
 

Anouar Brahem

Anouar Brahem


Presse:

"Pleyel, December 2009 (…) The concert by the Tunisian musician Anouar Brahem has just ended to a standing ovation rarely heard in this legendary venue (…) Three encores, and a hall on its feet, delirious with such rare, very rare happiness."
Hugues Blondet – La pensée de Midi - Actes Sud

"(From our special correspondent in Paris)… On the main stage at Pleyel (…) the music of the Tunisian virtuoso heated the silence of a tenacious, almost groovy Oriental vein (…) 2000 spectators breathing sighs of pleasure… At Pleyel, Brahem scored a triumph."
Philippe Cornet – Le Vif - L'Express

"Onstage, the music, delicate and finely chiselled, loses none of its fragility and leaves space for silence."
Patrick Labesse – Le Monde


Klaus Gesing

Klaus Gesing


Das Bindeglied zwischen Anouar Brahem, einem der führenden Oudspieler weltweit, und dem Multiphonics Festival 2017, stellt wiederum der herausragende Bassklarinettist Klaus Gesing, diesjähriger "Artist in Residence" des Multiphonics Festivals dar.


Wir präsentieren das 2009 veröffentlichte Projekt "The Astounding Eyes of Rita". Diese Besetzung erlaubt eine Kombination der Oud mit der Bassklarinette, die Brahem so liebt und die an sein früheres „Thimar“ Trio erinnert. Gemeinsam mit den europäischen Musikern Klaus Gesing (bcl) und Björn Meyer (b), sowie dem libanesischen Perkussionisten Khaled Yassine knüpft Brahem klanglich doch eher an seine Tradition an, wie z.B. auf seinen legendären Platten „Barzhak“ oder „Conte de l’incroyable amour“. Das Album "The Astounding Eyes of Rita" ist dem Gedenken an den palästinensischen Dichter Mahmoud Darwish gewidmet.


Förderer