hr-Bigband plays Gianluigi Trovesi's "Dedalo"
Silke Eberhard's Potsa Lotsa Plus plays "Love Suit" by Eric Dolphy
Multiphonics Festival Project: Wood4Winds plays the music of Christina Fuchs
Paul Heller invites Anat Cohen feat. NLJ All Star Bigband
Anat Cohen & Trio Brasileiro
Norma Winstone Trio feat. Nathan Bontrager
FisFüz - The EurAsian Project feat. Arkady Shilkloper & Jean-Louis Matinier
Naqh Duo
Trio Correnteza with Gabriele Mirabassi
Eric Schaefer - Kyoto mon Amour

Multiphonics-Trailer

 portal bojanz web






Sehen Sie Höhepunkte der M
ultiphonics Festivals 2013 und 2015

Trailer-Foto

Start

Veranstaltungsort

Alte Schlosserei Offenbach
Konzerte 2018
27.09.2018 20.00 h

hr-Bigband feat. Gianluigi Trovesi - "Dedalo" 

Konzerttermin auf dem Multiphonics Festival:
27.09.2018 | 20:00 Uhr| Alte Schlosserei, Offenbach (Festivalabend mit ensemble FisFüz feat. Jean-Louis Matinier & Arkady Shilkloper)

>> Tickets/Abendkasse:
Mit freundlicher Unterstützung der EVO Offenbach und des Kulturamtes Offenbach.
EVO.LogCl mit Fond rgb

David Grottschreiber 
Musikalische Leitung
Gianluigi Trovesi
Altklarinette, Bassklarinette, Altsaxofon, Komposition
Annette Maye
Klarinette
Gianluigi TrovesiGianluigi Trovesi
zählt zu den bekanntesten und erfindungsreichsten Jazzmusikern der Gegenwart. Seine Musik steht für einen folkloristisch eingefärbten, europäischen Jazz. Seine erfrischende Verschmelzung aus Jazz und verschiedensten klassischen und populären Musikstilen überrascht stets aufs Neue, ist einzigartig und sofort erkennbar. Geboren 1944 in der Lombardei und aufgewachsen mit der Folklore seiner norditalienischen Heimat prägte Trovesi den modernen italienischen Jazz wie kaum ein anderer. Er spielte mit dem Who is Who des europäischen Jazz, u.a. mit Albert Mangelsdorff, Peter Kowald, Louis Sclavis, Michel Portal, Manfred Schoof, Enrico Rava, Günter "Baby" Sommer, Keith Tippet und vielen weiteren, und einige der bedeutendsten europäischen Jazzorchester luden ihn als Komponisten ein. Auf dem Multiphonics Festival ist Trovesi nun erstmalig gemeinsam mit der hr-Bigband als Gastsolist an Klarinetten und Saxofon zu erleben. Mit "Dedalo" gelingt es ihm, seine mediterrane Musikkonzeption voller Melodien und mitreißendem Schwung nicht nur über die Alpen, sondern auch in die Herzen der Big Band Musiker zu verpflanzen. Die hr- Bigband ist eine der weltweit besten Formationen ihrer Art. Siebzehn hervorragende und hochkarätige Solisten sind hier zu einem souveränen Ensemble mit einer riesigen stilistischen Bandbreite vereint. Sie reizen die Möglichkeiten des zeitgenössischen Jazzorchesters aus und überwinden stilistische Grenzen, zugleich hält das Ensemble die große Tradition des Bigbandjazz lebendig. Die Zuhörer dürfen sich schon jetzt auf ein mediterranes Jazz-Fest mit überschäumender Spielfreude, geschliffenen Satzpassafen und glänzenden Soli freuen!

>>Video Gianluigi Trovesi 


hr-Bigband



ensemble FisFüz feat. Jean-Louis Matinier & Arkady Shilkloper - "The Eurasian Project"

Eurasian Project

Konzerttermine auf dem Multiphonics Festival:
27.09.2018 | 20:00 Uhr| Alte Schlosserei, Offenbach (Festivalabend mit hr-Bigband feat. Gianluigi Trovesi)
04.10.2018 | 20:00 Uhr| Stadtgarten, Köln (Festivalabend mit Multiphonics Seven)
05.10.2018 | 19:30 Uhr| domicil, Dortmund (Festivalabend mit Anat Cohen & Trio Brasileiro + Multiphonics Seven)

>> Tickets/Abendkasse:

FisFz 2014. Mozart im Morgenland. Photo by Yoshi ToscaniExklusiv auf dem Multiphonics Festival stellt das preisgekrönte Oriental Jazz Trio ensemble FisFüz sein neues Konzertprogramm vor und lädt zwei der interessantesten Improvisateure der europäischen Jazzszene auf die Bühne ein: Den Akkordeonisten Jean-Louis Matinier und den Multi-Hornisten Arkady Shilkloper. Gemeinsam erkunden sie vereint als THE EURASIAN PROJECT spannende musikalische Welten: Vom Balkan ausgehend, über Kleinasien nach Aserbaidschan und weiter bis nach Usbekistan und Kasachstan wandernd, spüren sie auf ihren Streifzügen Melodien, Klängen und Rhythmen nach. Die musikalische Reise führt sie weiter ins östliche Europa,  nach Russland und in die Ukraine. Das Quintett präsentiert neue, von dieser imaginären Reise inspirierte Eigenkompositionen, Traditionelles und Kompositionen verschiedener Epochen aus diesen Ländern und Regionen. Dabei wandeln sie auf den Spuren faszinierender Komponisten der Vergangenheit, in deren Musiksprache sich ihre heimischen Musiktraditionen mit den Stilmitteln westlich-klassischer Musik verbanden. Diese bis heute reizvolle Berürhung zwischen Europa und Asien in der Musik inspiriert THE EURASIAN PROJECT zu einer Neuinterpretation in aussergewöhnlicher Besetzung mit diversen Hörnern, Klarinetten, Akkordeon, Oud, Gitarre und vielen unterschiedlichen Rahmentrommeln. Die pulsierenden Rhythmen nomadischer Reitervölker verbinden sich mit orientalisch anmutenden Melodien, virtuosen Improvisationen und westlichen Harmonien. "Eurasisch" ist auch das Line Up, welches Musiker aus fünf unterschiedlichen Ländern Europas und Vorderasiens auf der Bühne präsentiert. 

Jean-Louis Matinier Akkordeon
Arkady Shilkloper Horn, Flügelhorn, Alphorn
ensemble FisFüz: 
Annette Maye Klarinetten
Murat Coskun Rahmentrommeln, Percussion
Gürkan Balkan Oud, Gitarre 

>>Video ensemble FisFüz
>>Video Jean-Louis Matinier
>>Video Arkady Shilkloper


Matinier2Der Pariser Akkordeonist Jean-Louis Matinier ist ein abenteuerfreudiger Virtuose ohne musikalische Scheuklappen. Er studierte klassische Musik, wandte sich der improvisierten Musik zu und überwindet mühelos die Grenzen zwischen Ethno-Traditionen, swingenden Grooves und mutiger neo-klassischer Innovation. Er spielt u.a. mit Anouar Brahem, Louis Sclavis und dem Bassisten Renaud Garcia-Fons. 

Shilkloper 2Arkady Shilkloper ist ein international gefeierter Musiker, dessen Kreativität keine Grenzen kennt. Spielend bewegt er sich zwischen E- und U-Musik, pendelt zwischen Kontinenten und Kulturen. Das Reisen und die Veränderung, das Experimentieren und die Lust am Neuen sind Konstanten im Leben des in Moskau geborenen Virtuosen. Shilkloper spielte u.a. mit dem Vienna Art Orchestra, der WDR Bigband, Lionel Hampton, Elvin Jones, Louis Sclavis, Herb Ellis, Pierre Favre und Rabih Abou-Khalil. Der Mitbegründer des "Moscow Art Trio" war jahrelang Mitglied des Bolschoi Theater Orchesters und der Moskauer Philharmoniker. 

 


Förderer